F-Dur-Akkord

|

Transkript des Videos

Du würdest gerne wissen, wie man einen F-Dur spielt auf dem Piano. Ich zeig’s dir. Du kommst einfach mit der rechten Hand so nach unten. Platzierst deinen Daumen unterhalb dieser drei schwarzen Tasten hier auf dieser Taste. Dann lässt du hier einen Ton aus und dann nochmals einen Ton aus. Und dann hast du hier die einfachste Form eines F-Dur Akkords. Man spricht hier von der sogenannten Grundstellung. Diese Grundstellung kann ich überall wieder spielen auf der Tastatur. Ich kann sie hier spielen, auch mit der linken Hand. Ich platziere genau wieder einfach die Töne. Hier ist die unterste Note bei diesem Dreierblock oder hier unten geht auch oder hier ist alles F-Dur in der Grundstellung. Super einfach. Wir können diese Akkorde jedoch auch anders spielen. Wir können die Töne leicht anders anordnen und man spricht dann von sogenannten Umkehrungen. Wenn ich hier diesen F-Dur so spiele und ich spiele jetzt einfach die unterste Note eine Oktave weiter oben, dann kriege ich die sogenannte erste Umkehrung eines F-Dur-Akkords. Wenn ich wiederum die unterste Note hier nach oben setze, dann kriege ich hier die sogenannte zweite Umkehrung eines F-Dur-Akkords. Und dasselbe Prinzip nochmals. Dann kriege ich wiederum die Grundstellung eines F-Dur-Akkords und so, wenn du nur dieses Griffmuster dir so merkst, dann merkst du okay, das sind alles F-Dur-Akkorde. Hier hört es sich ein bisschen dumpf an, nicht empfehlenswert. Ich zeig dir noch nen Trick. Jetzt, wenn du weißt, wie die Töne heißen. Ich unterrichte immer ganzheitlich in der Zapiano®Methode, wenn du weißt, wie die Töne heißen dieses Akkords, also f, a und c und du kennst gleichzeitig die Töne dieser Tastatur. Dann kannst du die Töne völlig frei anordnen. Du kannst sie auch verdoppeln oder weglassen. Dann kann das sich zum Beispiel so anhören. In dieser Art, das sind alles F-Dur. Wir können die Töne auch verdoppeln, wir können sie auch so spielen oder so. Hörst du, da ist schon ganz viel Musik drin. Und da sind deiner Kreativität keine Grenzen gesetzt, solange es sich gut anhört. In der Zapiano®Methode unterrichte ich immer ganzheitlich und genau gleich wichtig wie dieses visuelle per Tasten Erlernen von Tönen ist auch das Hören. Und wenn ich das jetzt so habe, wenn ich den Akkord so spiele, probiere ich immer zuerst den höchsten Ton zu singen. Und dann danach noch die anderen beiden. Denn wenn du das hörst, was du spielst, dann hast du automatisch einen viel tieferen Zugang zum Musikmachen. Okay. Wenn ich diesen F-Dur nun in einem größeren Zusammenhang anschaue, dann kann das F-Dur jetzt in den Grundfunktionen einfach in drei verschiedenen Tonarten vorkommen. Hier, es kann auf der ersten Stufe sein in der Tonart F-Dur. Es kann auf der fünften Stufe sein, in der Tonart B-flat. Denk dran, ich verwende immer die internationale Schreibweise. Es kann aber auch gleichzeitig die vierte Stufe sein von C-Dur.

Bewertet uns
0 / 5 Stimmen 0

Your page rank:

Dir könnte auch gefallen