Swing Feeling am Piano Teil 4

|

Willkommen zu unserer neuen Serie auf Zapiano®. Wir schauen uns mit dir an, wie du ein wirklich gutes Swing Feeling am Piano entwickeln kannst und zeigen dir dies im Detail gemäß der Zapiano®Methode.
Hier siehst du Teil 4:

Im Teil 3 haben wir das Swing Feeling schon mit den fünf Tönen c, d, e, f und g auf das Klavier übertragen. In Swing Feeling am Piano Teil 4 gehen wir nun einen Schritt weiter.

1. Mit dem Metronom tricksen

Zapiano®Methode Sinneskanal Ohr Rhythmus.

Normalerweise ist ein​​ darauf eingestellt, dass es auf den Schlag 1 klickt. Probiere jetzt aber mal Folgendes aus:

  • Stelle das Metronom auf 50.
  • Die Schläge, die du jetzt hörst, entsprechen nun aber nicht mehr der 1, 2, 3, 4. Das wäre sehr, sehr langsam.
  • Die Schläge entsprechen hier der 2 und der 4. 
  • Klatsche und spreche (ba-du-ba-du) nun die Schläge 1, 2, 3, 4 mit.
  • Schau es dir im Video bei Minute 0:39 an.

2. Auf das Klavier übertragen

Metronom Swing Feeling Zapiano®Methode

Was du in Schritt 1 gelernt hast, kannst du mithilfe der Töne c, d, e, f und g wieder auf das Klavier übertragen. Du wirst sehen, dass sich das schon richtig gut anhört. Hier hast du schon gleich dieses lockere Feeling drin.

Das war’s für “Swing Feeling am Piano Teil 4”. Im Teil 5 werden wir noch einen Schritt weiter gehen. Sei gespannt 🙂

Zapiano® einfach mal ausprobieren

Wenn du neugierig geworden bist, dann kannst du gerne mal ganz unverbindlich in meinen Einsteigerkurs PianoStarter 1 reinschauen. Dazu kannst du deinen Namen und deine E-Mail-Adresse unten für eine kostenlose Probelektion eintragen. Ich wünsche dir viel Spaß beim Ausprobieren. Meld dich gerne jederzeit über das Kontaktformular, wenn du Fragen hast 🙂

Bewertet uns
0 / 5 Stimmen 3

Your page rank:

Dir könnte auch gefallen