Lyle Mays

|

Lyle Mays wurde am 27. November 1953 in Wausaukee, Wisconsin geboren.

Er war ein amerikanischer Jazz- und Fusionmusiker, Arrangeur und Komponist und Pianist und Keyboarder der Pat Metheny Group. Die Musik der Gruppe wurde nahezu ausschließlich von Metheny und Mays komponiert und arrangiert. Mays gewann dafür insgesamt elf Grammy Awards.

Lyle Mays war das älteste von drei Kindern. Seine Mutter war eine der Musikantinnen im Gottesdienst der Kirchengemeinde, sein Vater war ein Gitarrist. Als Kind hatte Mays vier große Interessen: Schach, Mathematik, Architektur und Musik.

Musikalische Sommercamps verhalfen ihm zu einer Begegnung mit Rich Matteson, der ihn für den Jazz begeisterte. An der North Texas State University, die dafür bekannt ist, dass sie ihren Studenten breiten Raum für Jamsessions lässt, studierte er ab dem Alter von 17 Jahren. Dort entwickelte er sich zu einem Pianisten, Keyboarder, Arrangeur und Komponisten. Er führte sämtliche Kompositionen und Arrangements zum Lab ’75-Album der One O’Clock Lab Band, das für den Grammy nominiert wurde.

1975 traf er den Gitarristen Pat Metheny, mit dem er die Pat Metheny Group ins Leben rief. Diese wurde zu einer der erfolgreichsten Jazzcombos der 1980er und 1990er-Jahre. Mays arbeitete auch mit Paul McCandless, Eberhard Weber, Bob Moses und Joni Mitchell zusammen. Mays starb am 10. Februar 2020 in Los Angeles im Alter von 66 Jahren nach langer Krankheit.

Haben wir euch neugierig gemacht? Dan hört doch mal oben ins Video rein. Viel Spaß dabei 🙂

Bewertet uns
0 / 5 Stimmen 0

Your page rank:

Dir könnte auch gefallen