Ludovico Einaudi

|

Ludovico Maria Enrico Einaudi wurde am 23. November 1955 in Turin geboren und ist ein italienischer Komponist und Pianist.

Einaudi kam als Sohn einer Politikerin und eines Schriftstellers zur Welt. Seine Mutter war Politikerin, sein Vater Schriftsteller. Seine Eltern brachten ihn früh mit dem Klavierspielen in Berührung. Einaudi wurde an der Giuseppe-Verdi-Konservatorium in Mailand ausgebildet. Dort studierte er unter anderem bei Luciano Berio, dessen Assistent er zeitweilig war. Er wurde 1982 für das Tanglewood Music Center in Lenox, Massachusetts, ausgewählt und erhielt ein Stipendium.

Er hat zwei Kinder aus seiner ersten Ehe mit Anna De Carlo, darunter die Sängerin und Songschreiberin Jessica Einaudi und deren Lebenspartnerin Paola Dallolio, die 2010 ein Kind bekam. Er wohnt hauptsächlich auf dem Weingut seiner Großeltern im Piemont.

Einaudi wird oft als ein Beispiel für die neoklassische Musik betrachtet. Nach mehreren kompositorischen Werken, die sich am Serialismus orientierten, interessierte sich Einaudi für die Liedstrukturen von Popkünstlern wie PJ Harvey, Radiohead, Björk und Coldplay.

Er feierte seine ersten Erfolge als Filmkomponist. 1988 schrieb er für den Film Treno di panna den Soundtrack und ähnliche Filme folgten. Einem Mainstreampublikum wurde Einaudi 1996 mit seinem ersten Soloalbum namens Le Onde bekannt. Er gehört zu den bekanntesten Komponisten und Pianisten Italiens und ist einer der kommerziell erfolgreichsten klassischen Komponisten. Im Jahr 2020 fand seine Musik in den Filmen Nomadland und The Father Verwendung.

Bewertet uns
0 / 5 Stimmen 1

Your page rank:

Dir könnte auch gefallen