Fragen? 043 544 19 55

Willkommen zu unserer neuen Serie auf Zapiano®.
Wir schauen uns mit dir an, wie du am Piano „Intro’s gestalten“ kannst und zeigen dir dies im Detail –
gemäß der Zapiano®Methode.
Hier siehst du Teil 2:

Hier kannst du das PDF zur Lektion herunterladen.
Schau dir gerne auch unsere kostenlose PDF mit den 10 goldenen Regeln zum Klavier lernen an und abonniere den YouTube Kanal.
Hast du Vorschläge, Ideen und Fragen rund ums Klavierspiel, dann klick bitte hier.

Teil 2: Akkorde mit Umkehrungen

Im letzten Video in Teil 1 haben wir uns erst einmal die Akkorde angeschaut. In diesem Video werden wir nun harmonisch einen Schritt weitergehen.

Die Harmonien verstehen

Intros gestalten nach der Zapiano®Methode.

Zunächst müssen wir ein Verständnis für die Harmonik entwickeln. Es ist wichtig, dass du verstehst, wie die harmonischen Zusammenhänge sind und wie Akkorde „funktionieren“. Mit diesem Verständnis wird es dann auch zunehmend einfacher 😊

Solltest du noch ganz am Anfang stehen, dann empfehle ich dir meinen Einsteigerkurs PianoStarter 1. Da erkläre ich alles von Beginn weg.

c-Moll und seine Umkehrungen

Schauen wir uns einmal den c-Moll-Akkord an. Dieser beinhaltet die Töne: „c“, „eb“ und „g“. Der Grundton ist „c“. Diesen Grundton können wir eine Oktave weiter oben spielen. Damit hätten wir c-Moll in der 1. Umkehrung mit den Tönen „eb“, „g“ und „c“

Verschieben wir nun das „eb“ ebenfalls um eine Oktave nach oben, dann erhalten wir c-Moll in der zweiten Umkehrung mit den Tönen „g“, „c“ und „eb“.

Weitere Akkorde spielen

Intros gestalten nach der Zapiano®Methode.

Probier mal folgendes. Spiele je nach Takt folgende Töne und führe das Spiel in den Umkehrungen wie im Video oben ab Minute 3:11 nach oben fort.

  • Takt 1: c, eb, g
  • Takt 2: b, eb, g
  • Takt 3: bb, eb, g
  • Takt 4: a, eb, g
  • Takt 5: as, c, eb, g (ab hier sind es je vier Töne)
  • Takt 6: f, as, c, eb
  • Takt 7: d, f, as, c
  • Takt 8: g, b, eb, f

und wieder zurück auf c-Moll

Schritt für Schritt Umkehrungen üben

Such dir Schritt für Schritt einen der obigen Akkorde aus und übe diesen so lange, bis du es locker unter den Fingern hast. Lass das Metronom an dieser Stelle mal noch weg. Wenn du jeden der obigen Akkorde mit Umkehrungen spielen kannst, kannst du die 8 Takte zusammenführen und so wie ich im Video hintereinander spielen.

Im nächsten Video schauen wir uns dann an, wie wir die Akkorde mit Pulsation versehen.

Wenn du neugierig geworden bist, dann kannst du gerne mal ganz unverbindlich in meinen Einsteigerkurs PianoStarter 1 reinschauen. Dazu kannst du deinen Namen und deine E-Mail-Adresse unten für eine kostenlose Probelektion eintragen. Ich wünsche dir viel Spaß beim Ausprobieren. Meld dich gerne jederzeit über das Kontaktformular, wenn du Fragen hast.

0 / 5

Your page rank:

Diese Blogs könnten dich auch interessieren