Geoff Keezer

|

Geoff Keezer ist ein US-amerikanischer Jazzpianist und Komponist, geboren am 20. November 1970 in Eau Claire, Wisconsin.

Keezer ist ein Kind von Musikern und Musikpädagogen und wurde von James Williams, einem 17-jährigen Schüler von Art Blakey, als Pianist für dessen Jazz Messengers vorgeschlagen. Er war von 1988 bis 1990 der letzte Pianist der Formation.

Danach hat er mit Art Farmer und anderen Live-Aufnahmen gemacht. Er schrieb das Stück Proclamation für Roy Hargrove und spielte auf seinen eigenen Alben. Er ist das jüngste Mitglied des Contemporary Piano Ensembles. In seinen jungen Jahren spielte er mit Größen wie Ray Brown, Benny Golson und Joshua Redman; außerdem begleitete er die Sängerinnen Diana Krall und Dianne Reeves. Zusätzlich zu Sting, Wayne Shorter und Gitarrist Jim Hall arbeitete er mit vielen anderen. Er trat mit David Sanborn, Chris Botti, Joe Locke und Christian McBride auf; mit Denise Donatelli erhielt er drei Nominierungen für den Grammy. Er ist zu hören auf dem Album von Steve Davis “Bluesthetic” (2022).

Bei Blakey hat Keezer einen härteren, jugendlich steifen Klang eröffnet. Im Solo- oder Triospiel glückt ihm ein voller, manchmal ruppiger Klavierklang. In der Begleitung hat er ein leichtes, akzentuiertes Spiel.

Er wendete sich der Erneuerung des Jazzpianos zu, mit lyrischen Melodien, komplexen Rhythmen und Harmonien und integriert ethnische Rhythmen.

Bewertet uns
0 / 5 Stimmen 0

Your page rank:

Dir könnte auch gefallen