Fragen? 043 544 19 55

Du hast sicher schon einmal den Begriff “Akkord” gehört und fragst dich vermutlich: “Ist es überhaupt wichtig, wenn ich Klavierspielen lernen möchte?” Die klare Antwort ist: “Ja, es ist enorm wichtig”. Denn wenn du ein Verständnis für Akkorde entwickelst (in der Fachsprache auch Harmonien genannt), dann hast du einen viel tieferen Zugang zum Musikmachen. Vor allem dann, wenn du sagst, du möchstest dich begleiten am Klavier oder du interessierst dich für Jazz- oder Pop-Piano. Dann ist das Verstehen von Akkorden absolut megamässig wichtig.

In unserem heutigen Beitrag geht es um Akkorde Klavier.Definition des Wortes

Der Duden beschreibt das Wort Akkord als Zusammenklang von mehr als zwei Tönen unterschiedlicher Tonhöhe. „Accord“ kommt aus dem französischen und heisst so viel wie „Übereinkunft“ oder „musikalischer Zusammenklang“. So entsteht er durch das gleichzeitige Spielen mehrerer Töne, die du als Hörer als harmonisch empfindest. Um die Theorie dahinter zu meistern, merke dir, dass man ausgehend von dem Grundton die folgenden Töne in Terzen übereinander schichtet. Je nachdem, wie du die Intervalle zwischen den Tönen wählst, kannst du das Geschlecht des Akkords beeinflussen. Folgend findest du Erklärungen zum besseren Verständnis dieser Geschlechter.

Dur oder Moll?

Idealerweise bist du auch schon mit den Begriffen Dur und Moll vertraut. Doch was genau beschreiben sie? Worin unterscheiden sie sich? Dur-Akkorde werden meist mit einem fröhlichen Gefühl assoziiert. So kannst du einen Dur-Dreiklang erstaunlich leicht finden: Grundton + grosse Terz (4 Halbtonschritte) + kleine Terz (3 Halbtonschritte). Und schon hast du einen Dur-Dreiklang. Und willst du jetzt einen Vierklang spielen, kommt noch eine Terz dazu. Das ist alles, was du zur Theorie wissen musst. In der Praxis kannst du Dur-Akkorde ganz simpel selbst finden, wenn du diesen spielerisch einfachen Schritten folgst:

  • Finde den Grundton als tiefsten Ton.
  • Gehe vom Grundton aus zwei ganze Töne nach oben und du erhältst die grosse Terz.
  • Gehe von dieser Terz aus drei Halbtöne nach oben und du erhältst die Quint bzw. zweite kleine Terz.
  • Spiele alle gefundenen Töne gleichzeitig und voilà: Wir haben die ersten Akkorde gebildet. Du hast einen Dreiklang in Dur.

In diesem Beispiel siehst du einen C-Dur Akkord.

C-Dur Akkord

C-Dur Akkord

Molltonarten im Gegensatz klingen trübe und fast schon wie traurige Musik. Du kannst sie aber genauso einfach meistern wie Dur-Dreiklänge. Die Formel für das gleichzeitige Erklingen der Moll-Akkorde lautet: Grundton + kleine Terz (3 Halbtonschritte) + grosse Terz (4 Halbtonschritte). Am Klavier findest du die Töne eines Akkords so, dass du zuerst drei Halbtonschritte und dann zwei ganzen Töne nach oben gehst. Genau umgekehrt zu den Dur-Dreiklängen.

Die wichtigste Akkordverbindung

Wenn man diese Akkorde miteinander verbindet, miteinander vermischt, dann hat man eine “Akkordfolge”, die in tausenden von Liedern immer wieder vorkommt. Das sind in der Regel:

  • C-Dur (c – e – g)
  • G-Dur (g – b – d)
  • a-Moll (a – c – e)
  • F-Dur (f – a – c)

Diese nennt man die vier magischen Akkorde, mit denen du bereits eine Vielfalt von Liedern spielen kannst. Klingt zu gut, um wahr zu sein? Lass dich im Harmonielehre-Kurs Chords&Scales überraschen 🙂

Ist der Akkord in Dur oder Moll?Vermindert oder übermässig?

Es gibt auch noch andere Akkorde, die allerdings nicht so häufig vorkommen, aber dennoch wichtig für das Verständnis sind.

Genauso wie Dur und Moll geht es dabei um die „Geschlechter“ der Dreiklänge. Auch sie kannst du am Klavier problemlos finden, wenn du diesem Schema folgst:

  • Verminderter Akkord: Grundton + kleine Terz (3 Halbtonschritte) + kleine Terz (3 Halbtonschritte)
  • Übermässiger Akkord: Grundton + grosse Terz (4 Halbtonschritte) + grosse Terz (4 Halbtonschritte)

Sie hörst du jedoch nicht so oft wie einen Dur oder Moll Akkord.

Sus Akkorde

In der Popmusik kannst du häufig sogenannte Sus-Akkorde hören. Du erkennst sie an dem offeneren Sound. Ausserdem kannst du sie nicht an fröhlich oder traurig festmachen wie bei Dur oder Moll. Wenn du jetzt nach einem Beispiel für einen Sänger suchst, der meisterhaft Sus-Akkorde benutzt, hör dir doch ein bisschen Musik von Phil Collins an und lass dich inspirieren. Mehr dazu findest du im Kurs “Chords&Scales”.

Dreiklänge und Vierklänge

Kurz hast du zuvor ja schon von Drei- und Vierklängen gehört. Jetzt möchten wir hier noch etwas mehr Licht ins Dunkel bringen. Im Prinzip ist es einfach: Dreiklänge bestehen immer aus drei Tönen und Vierklänge aus vieren. Dabei ist es enorm wichtig, dass man zuerst die Dreiklänge wirklich versteht. Dies hat den Vorteil, dass Dreiklänge bereits 75% der Vierklänge ausmachen. Interessant ist auch zu wissen, dass Vierklänge den Musikrichtungen Jazz, Blues und Soul verwendet werden.

Warum sind Umkehrungen bei Akkorden so wichtig?

In der Regel werden Akkorde immer nur als Grundstellung erklärt, denn das ist wichtig für das eigene Grundverständnis. So entwickelt man ein Basisverständnis. In der Praxis werden diese Akkorde aber oftmals als Umkehrung gespielt. Das heisst, man ordnet die Töne dieses Akkordes einfach neu an. Und wie das funktioniert, erkläre ich im PianoStarter 1-Kurs, auch verständlich für Anfänger. Wenn du mehr erfahren möchtest, bekommst du mehr Informationen dazu im Kurs “Chords&Scales”.

Lerne alles Wissenswerte über Akkorde online

Bist du jetzt neugierig geworden? Dann haben wir grossartige Nachrichten für dich. Mit Zapiano® kannst du alles über Akkorde lernen und das online und von Zuhause aus. Sven Haefliger unterrichtet seit über 25 Jahren Erwachsene am Klavier. Ob als Anfänger oder schon fortgeschritten, im vielfältigen und interaktiven Klavier-Lern-Angebot bei Zapiano® findest du sicher das Richtige. Lass dich im beliebten Klavierkurs PianoStarter 1 von den Grundlagen des Klavierspiels begeistern. Anschliessend findest du im Kurs Chords&Scales vertiefte Antworten auf deine Fragen bezüglich Dreiklängen. Die Zapiano® Methode spricht deine Sinne an und bindet sie alle in den Lernprozess mit ein. Du lernst ganzheitlich mit Kopf, Herz und Hand und hast garantiert Spass dabei. Klingt verlockend? Dann melde dich einfach ganz unverbindlich unten für eine kostenlose Probelektion an und lass dich faszinieren.

Diese Blogs könnten dich auch interessieren